Donnerstag, 14. Dezember 2017
Notruf: 112

Dienstbestellungen bei letzter Wehrführerdienstbesprechung in Ruthweiler

Die immer umfangreicher werdende Ausrüstung der Feuerwehren erfordert spezielle Kenntnisse zur Wartung und Pflege. Für den Bereich der Absturzsicherung haben Daniel Jung und Raphael Staudt diese Aufgabe übernommen. Notfallrucksäcke, 1.-Hilfe-Ausstattungen, Leinen, Tragegeschirre und Karabinerhaken aus hochfesten Stahl an denen das Leben der Feuerwehrleute und der zu rettenden Menschen hängt, verdienen eine besondere regelmäßige Prüfung sowie eine individuelle Inspektion nach jeder Benutzung. Zum Erlangen der Fachkenntnisse wurden Ausbildungen abgeschlossen und weitere sind geplant. Wehrleiter Jens Werner und Verbandsbürgermeister Dr. Stefan Spitzer bestellten die beiden Mitglieder der Feuerwehren Haschbach und der Stützpunktwehr Kusel offiziell zu Gerätewarten. Ebenfalls erhielten der neugewählte Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Reichweiler Thomas Schmitt und sein Stellvertreter Thilo Neitsch für die Dauer von 10 Jahren ihre Bestellungsurkunden. Dieser Staffel-tausch fand auf Wunsch des bisherigen Wehrführers Thilo Neitsch statt, welcher auch von der Wehr entsprechend durch die Neuwahlen umgesetzt wurde. Desweiteren wurden interne Themen rund um das Feuerwehrwesen in der VG bekanntgegeben und besprochen.

Die Dienstbesprechung, zu der der Wehrleiter alle Wehrführer und stellvertretenden Wehrführer der Ortsgemeinden sowie Mitglieder mit Sonderfunktionen auf VG-Ebene, den Vertrauensrat, den Feuerwehrsachbearbeiter und Bürgermeister stets mehrmals pro Jahr einlädt, hatte diesmal auch eine historische Bedeutung, denn sie fand zum letzten mal im Rahmen der Verbandsgemeinde Kusel, im DGH in Ruthweiler statt. Durch die anstehende Fusion mit der VG-Altenglan werden ab dem Jahr 2018 diese Sitzungen zusammen mit den Wehren der VG-Altenglan durchgeführt.

Drucken E-Mail